Geschwindigkeitsmessungen durch Nachfahren besser stets prüfen lassen

Videomessung mit Motorrad in Schräglage anfechtbar – neues Urteil |

Die Geschwindigkeitsmessung mittels des ProVida-Systems durch ein während des Messvorgangs in Schrägfahrt nachfahrendes Polizeimotorrad genügt nicht den Anforderungen, welche an ein standardisiertes Messverfahren zu stellen sind.

OLG Hamm, Beschl. v. 9.1.2023 – 5 RBs 334722

Das bedeutet nicht per sé einen Freispruch, aber die Messung muss – da eben nicht mehr „standardisiert“ – geprüft und belegt werden! Gegebenenfalls sind auch höhere Toleranzen abzuziehen.

Man sollte aber solche Geschwindigkeitsmessungen durch Nachfahren besser immer prüfen lassen.

 

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

Sächsische Schweiz aktiv erleben- Paddeln auf der Elbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert