Eigene Gedanken – Zwei Motorradmessen in Sachsen innerhalb einer Woche?

2019 wird es in Sachsen zwei Motorradmessen innerhalb von einer Woche geben – zuerst in Dresden, fünf Tage später in Leipzig. |

Die TWIN Veranstaltungs GmbH aus Holzwickede, Veranstalter der Messe in Leipzig,  tönt ja beharrlich, die Motorradmesse in Leipzig sei traditionell die erste, echte Motorradmesse des Jahres in Deutschland. Denn da würden keine Händler ausstellen, sondern die Industrie vertreten sein und – alle – großen und wichtigen Hersteller wären vertreten. Das war und ist – zumindest in 2018 schlicht falsch, denn neben BMW fehlte Yamaha ebenso wie Harley Davidson…

Zum Ursprung zurück – was hat sich der Veranstalter der Leipziger Motorradmesse bei der Terminwahl nur gedacht? Macht es tatsächlich Sinn, zwei Messen zum selben Thema, nämlich Motorrad, in relativer Nähe innerhalb von einer Woche zu machen? Besteht da nicht die Gefahr, dass man sich gegenseitig die Besucher wegnimmt? Ist man sich im Klaren, dass auch in Leipzig regionale Händler ausstellen, die erst eine Woche vorher in Dresden ihre „Zelte“ aufgebaut haben und nun flugs nach Leipzig weiterziehen müssen? Und diese eventuell dann, ob des Aufwandes sagen, wir machen nur Leipzig? Ist es eventuell sogar gewollt, den Standort Dresden damit bewusst zu schädigen?

Diesen Eindruck könnte man tatsächlich gewinnen…

Fragen über Fragen!

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Werbung
BMW-Motorradzentrum

Dieser Artikel hat 3 Kommentare

  1. Hallo René,

    das klingt ja ganz schön angepisst für eine „normale“ Kommentierung, zumindest beim ersten Lesen.

    So superschlau erscheint mir die Häufung ja auch nicht – aber ein „Angriff“ auf die Sachsenkrad? Dazu sind die Charaktere der beiden Veranstaltungen doch viel zu verschieden. Meiner Meinung nach ist Dresden näher am gemütlichen Familientreffen, in Leipzig krampft man mehr um den Anschluss an die Leitmessen. Letztlich eher erfolglos, wie die letzten Jahre gezeigt haben. Ich könnte mir vorstellen, dass es schlicht Terminprobleme gegeben hat, die zu dieser Konstellation geführt hat.

    Zu Deinem Trost: die 2018er Messe in Leipzig war auch die meiner Meinung bisher schlechteste. Pluspunkt dabei: es war mehr Platz in den Hallen. Dafür eben auch leider jede Menge Publikum, auf das die Mehrheit der Aussteller auch sehr gut verzichten kann.

    Kurzum: eine Gefahr geht von dieser Veranstaltung nur insoweit aus, als dass sie sich selbst das Wasser abgräbt.

    Schöne Grüße aus dem Leipziger Backofen!

    Beste Grüße, Falk

    1. Ich / wir – bin / sind nicht angepisst, es stellen sich nur Fragen. Fragen an einen Veranstalter, der es sehr wohl auf die Messe Dresden abgesehen hat, Zitat nochmal:“… sei traditionell die erste, echte Motorradmesse des Jahres in Deutschland…“
      Dies ist schlicht Unsinn und die TWIN Veranstaltungs GmbH (Hr.Deitenbach) weiß das auch, behauptet es aber immer wieder.

      Dresden mag anders sein, nimmt ihm aber doch ein Stück die Besucher weg, da hier traditionell die neuesten Modelle das erste Mal in Deutschland gezeigt werden (mal die Intermot ausgenommen). Das wissen nämlich mittlerweile auch die Berliner, die dann nach Dresden kommen und das nervt ihn….

  2. Also ich war dieses Jahr auf beiden Messen und hab mich dann entschieden 2019 nur noch nach Dresden zu fahren weil mir die Messe einfach besser gefallen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*