Premiere: Erstes „Oktoberfest am Lausitzring“

Großer Saisonabschluss für die ganze Familie am 9. Oktober / Eintritt frei

Zum Ausklang der Jubiläumssaison gibt es auf dem EuroSpeedway Lausitz eine Premiere: Erstmals wird zum traditionellen Saisonabschluss am 9. Oktober ein „Oktoberfest am Lausitzring“ stattfinden. „Wir wollen der Veranstaltung noch mehr Festcharakter verleihen. Das soll schon im Namen deutlich werden. Deshalb heißt es jetzt nicht mehr ‚Herbstglühen‘ sondern ‚Oktoberfest am Lausitzring‘“, verrät Josef Meier, geschäftsführender Gesellschafter der EuroSpeedway Verwaltungs GmbH, die Hintergründe.

Damit auch wirklich Volksfeststimmung auf dem Festgelände im Fahrerlager aufkommt, erwartet die Besucher ein buntes Programm für die ganze Familie aus Motorsport, Spiel und Spaß. Vom traditionellen Festzelt und einem Jahrmarkt über den beliebten Floh- und Antikmarkt bis hin zu Neuwagenpräsentationen regionaler Autohäuser wird einiges geboten. Auf die kleinen Gäste wartet ein Kinderland. Höhepunkte sind natürlich die Motorsportveranstaltungen:

  1. „Langstrecken-Moppedrennen“ mit Simson & Co.
    Zum ersten Mal wird es ein „Moppedrennen“ am Lausitzring geben. Passend zum zehnten Jubiläum der Rennstrecke handelt es sich dabei um ein 10-Stunden-Langstreckenrennen. Ab 9 Uhr wird auf einem Parcours – einer kleinen Version des originalen 4,3 km Motorrad-Grand-Prix-Kurses – im hinteren Teil des Fahrerlagers Gas gegeben.
    Moped-Fans der Region haben die Möglichkeit selbst mit ihrer Simson oder einem anderen 50 ccm-Moped daran teilzunehmen. Die genauen Teilnahmebedingungen und das Anmeldeformular gibt es auf www.moppedrennen.de. Das Starterfeld ist auf maximal 44 Teams begrenzt.
  2. „Wartburg Aktivist“-Wettbewerb
    Ein original Wartburg aus DDR-Zeiten, der es in sich hat: Um ihn zum Fahren zu bringen, sind vier Personen nötig. Einer gibt Gas, der nächste kuppelt, der dritte bremst und der vierte hält das Lenkrad in den Händen, dessen Lenkung auch noch umgekehrt reagiert. Eine echte Herausforderung – vor allem, wenn damit ein Parcours so schnell wie möglich bewältigt werden muss! Gemeinsam mit unserem Partner TopSpeedRacing suchen wir vierköpfige Teams, die sich diesem Wettbewerb stellen! Egal ob mit der Familie, der Clique, den Vereins- oder Arbeitskollegen – mitmachen kann jeder. Und der Einsatz wird belohnt: Dem Gewinnerteam winken vier Plätze für eine Fahrt als Co-Pilot in einem Formel Doppelsitzer auf dem Lausitzring mit TopSpeedRacing.
    Anmelden können sich die Teams ab sofort unter www.eurospeedway.de oder zum „Oktoberfest am Lausitzring“ direkt vor Ort bei TopSpeedRacing.
  3. Renntaxifahrten über die Grand Prix-Strecke des Lausitzrings
    Mit einem Profi im Renntempo über den Lausitzring fahren – zum „Oktoberfest am Lausitzring“ besteht die Möglichkeit dazu. Mit Racetaxi99 können die Besucher zwei Runden über den Grand Prix-Kurs drehen – sowohl im Porsche GT3 (129 Euro) als auch auf dem Doppelsitzer Superbike (85 Euro). Die Plätze sind begrenzt. Reservierungen sind bereits jetzt unter www.eurospeedway.de möglich.
  4. Fahren für Jedermann auf der Grand Prix-Strecke
    Für alle Hobbyrennfahrer wird der 4,5 km lange Grand Prix-Kurs von 9 bis 17 Uhr für einen ganztägigen Speed Day geöffnet sein. In dieser Zeit kann mit dem eigenen, straßenzugelassenen Auto- oder Motorrad auf dem Lausitzring Gas gegeben werden. 15 Minuten kosten wie gewohnt 17 Euro, 5er- und 10er-Rabattkarten sind ebenfalls erhältlich.

Das „Oktoberfest am Lausitzring“ findet am 9. Oktober ab 8 Uhr im Fahrerlager des EuroSpeedway Lausitz statt. Der Eintritt auf das Festgelände ist frei.
Weitere Informationen gibt es unter www.eurospeedway.de.

Für Rückfragen:
Carolin Schneider
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Pressesprecherin
EuroSpeedway Verwaltungs GmbH
Lausitzallee 1
01998 Klettwitz

Telefon: +49 (0) 35754 – 3 13 11
Fax: +49 (0) 35754 – 3 13 20
Mobil: +49 (0) 151 – 188 685 07
Mail: carolin.schneider@eurospeedway.de

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Werbung
Ihre

Dieser Artikel hat 1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*