Freier Eintritt zur Kino-Nacht für Biker und Motorrad-Liebhaber

Aktion „Runter vom Gas!“ zeigt Depardieu-Film „Mammuth“ im Preview in der Schauburg Dresden – Motorradfahrer Dirk Heidolf als Sicherheitsbotschafter!

Wer gern Motorrad fährt oder sich für Zweiräder begeistert, kommt am nächsten Mittwoch (15. September) voll auf seine Kosten.
Im Rahmen der Kampagne „Runter vom Gas!“ veranstaltet der Deutsche Verkehrssicherheitsrat in Kooperation mit dem X-Verleih, der Biker Union, der Zeitschrift Motorrad und dem sächsischen Verkehrsministerium eine kostenlose Vorabpremiere des Films „Mammuth“. Er ist zu sehen am Mittwoch, dem 15. September, um 20 Uhr, in der Schauburg Dresden, Königsbrücker Str. 55.

Freien Eintritt für bis zu 2 Personen gibt es mit etwas Glück an der Abendkasse oder durch die vorherige Anmeldung per E-Mail mit Namen und dem Stichwort „Dresden“ an mammuth@x-verleih.de  – die Anmeldung ist bis 12. September möglich.
Ab 19 Uhr wird Deutschlands erfolgreichster 250ccm-Pilot in der MotoGP der letzten sechs Jahre und heutiger Chef des Teams Germany, Dirk Heidolf, im Foyer der Schauburg für Gespräche und Autogrammwünsche zur Verfügung stehen. Als ehemaliger Rennfahrer weiß er, dass Sicherheit beim Motorradfahren ganz oben steht.

Die Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas!“ macht seit 2008 auf die dramatischen Folgen unangepasster Geschwindigkeit aufmerksam. Ein Schwerpunkt ist die Sicherheit von Motorradfahrern. Fast jeder fünfte Verkehrstote in Sachsen im Jahr 2009 (35 von 192) war ein Motorradfahrer, obwohl wesentlich weniger Motorräder unterwegs sind als die der übrigen Verkehrsteilnehmerarten (2009: 85 Prozent aller Kraftfahrzeuge in Sachsen waren Pkw).

Zum Film

Die letzten Jahre hat er im Schlachthof Schweine zerlegt – nun ist er Rentner. Und weil ihm wichtige Arbeitsnachweise von früher fehlen und ihm daheim die Decke auf den Kopf fällt, startet Mammuth (Gerard Depardieu) auf seinem alten Motorrad, einer Münch-Mammut aus den 70er Jahren, die ihm einst zu seinem Spitznamen verhalf, auf eine Reise zu seinen ehemaligen Arbeitstellen.

Dieser Trip führt den gutmütigen Biker zurück in seine Vergangenheit und lässt ihn die traurige Wahrheit spüren, dass er von niemandem jemals wirklich ernst genommen wurde – bis heute. Als er aber seine junge Nichte, die hübsche Künstlerin Miss Ming (Miss Ming), wieder trifft, die ihm die Poesie und Schönheit des Lebens aufzeigt, beginnt er völlig neue Seiten am Leben und an sich selbst zu entdecken. Und Mammuth erinnert sich an seine erste Liebe Yasmine (Isabelle Adjani), die er einst bei einem Motorradunfall verlor…

Rückfragen an Pressesprecherin Isabel Siebert: isabel.siebert@smwa.sachsen.de

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

Mittelndorfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*