Harley-Fahrer spenden für Krankenhaus

(csp.) Eine schöne Geste vom Harley-Chapter Dresden. Das Geld für die Weihnachtsparty wurde wegen Corona nicht gebraucht. Was jetzt damit passiert. |

Weihnachten war, Party war nicht. So erging es 2020 nicht nur dem Harley-Chapter Dresden. Viele Mitglieder hatten bereits ihren finanziellen Beitrag für die Weihnachtsparty überwiesen, als klar wurde, dass sie nicht stattfinden kann. Und es haben viele nicht zurückverlangt. Deshalb verfügt das Dresden Chapter Germany nun über 1.750 Euro, die eigentlich für die Weihnachtsfeier gedacht waren.

Diese Summe wird nun gespendet. Sie kommt dem Verein der Freunde und Förderer des Krankenhauses St. Joseph-Stift Dresden zugute, teilt Chapter-Sprecher Klaus-Dieter Lindeck mit. Der Förderverein wird es nach Bedarf verteilen, unter anderem an das sogenannte Brückenteam des katholischen Krankenhauses. Zu dieser Gruppe gehören unter anderem Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger. Sie kümmern sich um Patientinnen und Patienten im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Krankheit, heißt es auf der Internetseite des Josephstifts. Auch deren Angehörigen würden unterstützt. Im Mittelpunkt steht dabei der Wunsch der Erkrankten, so viel Zeit wie möglich zu Hause zu erbringen.

Fazit: Das Geld für die X-Mas-Party des Harley-Chapters ist perfekt angelegt!

Eine ähnliche Spendenaktion hat Mathias Fischer vom Dresdner ADTV Tanzstudio Fischer für Sachsenbike organisiert.

Quelle: Unkorrekt – Dresdner Betrachtungen nach Redaktionsschluss

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

Sächsische Schweiz aktiv erleben- Paddeln auf der Elbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.