Eigene Gedanken – Wie lange wird es Suzuki in Dresden noch geben und geht damit der letzte japanische Hersteller?

Honda ist seit Monaten weg, Kawasaki gab es nie wirklich, Yamaha „kruschtelt“ vor sich hin – und nun Suzuki – was ist los mit den Japanern in Dresden? |

Aufhänger für diese Frage war ursprünglich ein Gefühl, dann kam natürlich Recherche, mehrere Gespräche mit Händlern, Umfeld, Szene und nicht zuletzt auch die Realität – was macht der letzte SUZUKI-Händler in Dresden – was passiert gerade überhaupt mit der „Japanfraktion“ in Sachsen?

Es gab mal in Dresden und dem näheren Umfeld mehrere SUZUKI-Händler – das Motorradhaus Dresden, Posselt, Zweirad-Reichmann in Kesselsdorf, Hoffmann in Meissen und Tross auf der Bergstraße.

Genau diesen – den letzten „Suzuki-Mohikaner“ – haben wir heute online besucht. Das Ergebnis ist schlicht ernüchternd. Denn es gab mal eine eigene Website – Tross-Bikeline, auf der das Geschäft mit der Marke Suzuki online präsentiert wurde. Davon übriggeblieben ist – wenig. Eine Unterseite – Motorrad – auf der Seite des Suzuki-Autohandels. Über gefühlt „tausend“ Links dann noch ein wenig zum Thema Motorradvermietung, das war es…

All das macht traurig, aber nicht nur das – es wirft Fragen auf, nämlich die oben genannte – was ist los mit den Japanern in Dresden und eventuell auch sonst so in Sachsen…?

Kommentare und Meinungen sind sehr willkommen!

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Werbung
Sächsische Schweiz aktiv erleben- Paddeln auf der Elbe

Dieser Artikel hat 2 Kommentare

  1. Hallo liebe Freunde des gepflegten Motorradwahnsinns,
    die Situation in Dresden ist natürlich sehr problematisch.
    Es gibt jedoch Licht m Horizont.
    Triumph Dresden baut ein neues Motorradhaus auf der Kesselsdorfer Straße, gleich neben Pattusch-Aufi.
    Dort sollen wahrscheinlich neben den „Triumphalen“ auch „Japse“ zu haben sein. Wenn man dem Buschfunk trauen kann die mit den Flügeln.

    1. Fein – wenn Bikkon – zu denen Du sicher Verbindungen hast 😉 – jetzt noch eine Pressemitteilung an uns schicken würde – dann würden wir sicher alle „Japserfreunde“ beruhigen können….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*