Neue Trainer für den sächsischen Motorsport

Acht DOSB-C-Lizenz-Trainer schließen Ausbildung beim ADAC Sachsen erfolgreich ab +++ Trainerwesen wächst als struktureller Bestandteil des sächsischen Motorsports |

Neue Trainer ADAC SachsenBereits Ende April schlossen acht Anwärter ihre letzte Prüfung zum DOSB-C-Lizenz-Trainer erfolgreich ab. Nach 120 Lehreinheiten verteilt auf 4 Wochenenden und zahlreichen Onlineschulungen, sowie der Abschlussprüfung, haben es die Teilenehmer geschafft. Sichtlich stolz zeigten sich die neuen Trainer und auch ihre Ausbilder.

Die frisch gebackenen C-Trainer verstärken in den sächsischen Motorsport-Vereinen die Athleten-Betreuung und vor allem die Nachwuchsarbeit. Sie sind dabei ein wichtiges Bindeglied zwischen dem Sportverein, den Eltern und den Sportlern selbst.

Ob die Absicherung des Trainingsbetriebs, die optimale und fachlich richtige Betreuung von Kindern und Jugendlichen oder die Beantragung von Fördergeldern für den Verein, die Aufgaben eines Trainers im Motorsport sind vielschichtig. Damit geht auch eine hohe Verantwortung einher, besonders bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Mit der Ausbildung, die durch den Sächsischen Landesfachverband Motorsport gemeinsam mit dem ADAC Sachsen durchgeführt wird, werden die Anwärter optimal auf ihren Einsatz im Verein vorbereitet.

Die Bedeutung von Trainern im Motorsport betonte Marc Heydenreich, Ausbilder beim ADAC Sachsen, nach der abgeschlossenen Prüfungsabnahme: „Trainerinnen und Trainer sind für die Struktur des Motorsports enorm wichtig. Je mehr lizenzierte Trainerinnen und Trainer für die Basisarbeit im Verein, für Kadersportler und an den Landesstützpunkten vorhanden sind, umso mehr Fördergelder kann der Sächsische Landesfachverband für Motorsport erhalten. Davon profitieren Mitglieder im Landessportbund, Jugendgruppen, Trainer, das Kadertraining oder andere förderfähige Maßnahmen und dementsprechend die Vereine bei ihrer Tätigkeit.“

Mit der Ausbildung neuer Trainer soll der Motorsport weiter an Anerkennung gewinnen, so Heydenreich weiter: „Ziel ist es den Motorsport in Sachsen noch stärker in die DOSB-Strukturen einzubinden.“ Nur so kann der Motorsport von den Bundes- und Landesmitteln, die dem Sport im Allgemeinen zur Verfügung stehen, profitieren. Die nächste Ausbildungsreihe in Sachsen startet im Jahr 2024.

Weitere Informationen unter: www.sachsen-motorsport.de/trainer

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

Pneuhage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert