MZ bei der Moto2 – Ergebnisse Rennen in Barcelona / Katalonien

Max Neukirchner: „Ich bin zufrieden mit der Position, es haben ja auch nur fünf Sekunden bis zum fünften Platz gefehlt. Aber ich habe immer noch ein Problem – ich bin noch nicht richtig mit dem Motorrad zusammengewachsen, ich muss noch zu viel mit ihm kämpfen. Dabei müsste es so sein, dass ich mehr mit den Gegnern kämpfe. Deshalb sind die Rennen für mich noch sehr schwierig.
Ich hoffe natürlich schon, dass das von Mal zu Mal besser wird. Es hat jedenfalls hier schon besser geklappt als zuletzt in Le Mans. Wir strengen uns wirklich sehr an, keiner im Team hat vorher in der Moto2-Weltmeisterschaft gearbeitet, für uns sind alle Strecken echtes Neuland. Dafür, dass ich noch nie zuvor in Barcelona war, ist der zehnte Platz natürlich ein Super-Ergebnis.
Auf den Grand Prix in Silverstone am kommenden Wochenende freue ich mich, die Strecke kenne ich und mag sie auch. Dort habe ich letztes Jahr mein bestes Superbike-Resultat eingefahren.“

Anthony West: „Das Rennen war natürlich extrem schlecht, ich war ja einige Zeit lang sogar Letzter. Später haben wir dann herausgefunden, dass Dunlop den Hinterreifen falsch herum montiert hat. Für Barcelona haben wir einen besonderen Reifen, auf der einen Seite ist der Gummi weicher, auf der anderen härter. Weil durch den Montagefehler natürlich die weiche Seite den Belastungen ausgesetzt war, für die der härtere Gummi gedacht war, baute der Reifen im Rennen sehr schnell ab. Ich hatte praktisch keinen Grip mehr und kam nicht im Entferntesten auf die Rundenzeiten aus dem Training. Ein dummer Fehler, aber er hat mich das Rennen gekostet.“

Quelle: MZ-Newsletter

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

Bikeranwalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*