Mit dem Dnepr-Gespann nach Kappadokien

Zehn Wochen, 11.000 Kilometer – Sven Altmann hat sich im vergangenen Jahr einen Traum erfüllt – ein weiterer Motorrad-Reisebericht

Mit seinem Dnepr-Gespann ist er in die Türkei gefahren. Durch Tschechien, die Slowakei, die Ukraine, Rumänen und Bulgarien.

“Die größte Herausforderung war das russische Alteisen auf dem ich ritt – meine Dnepr mit Beiwagen”, schreibt er von dieser Reise, bei der er nach fünf Wochen fahrt in Kappadokien eintraf. “Pelikane im Donaudelta, Baden im Schwarzen Meer und der türkischen Ägäis, Ballonfahren in Kappadokien, Wandern in Maramures und im Rila-Gebirge, Rainbow Gathering und Motorradtreffen, … 10 Wochen Kontrastprogramm.” Ja, natürlich gab es auch Pannen und kleine oder größere Probleme – letztlich ist er aber heil zurückgekehrt.

Was er unterlebt hat, erzählt Sven Altmann morgen (21.November 2013) bei einem Lichtbildvortrag ab 19.30 Uhr in der Pirnaer Herderhalle (Rudolf-Renner-Straße 41b). Der Eintritt kostet 7 Euro, an der Abendkasse 10 Euro.

Quelle: Unkorrekt – der DNN-Blog

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

BMW-Motorradzentrum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*