Heimrennen für zahlreiche sächsische IDM-Piloten

IDM-Auftakt vom 12. bis 14. Mai auf dem Sachsenring mit vielen sächsischen Fahrern |

Am kommenden Wochenende ist es soweit und die Motorsport-Saison auf dem Sachsenring wird mit dem IDM-Auftakt vom 12. bis 14. Mai eröffnet. Mit dabei sind zahlreiche Kadersportler des ADAC Sachsen, die sich auf ein Heimrennen freuen dürfen.

Mit Paul Fröde und Toni Finsterbusch starten gleich zwei Sachsen in der höchsten IDM-Klasse, der IDM Superbike. Fröde, der in Hohenstein-Ernstthal wohnt und geboren ist, freut sich ganz besonders auf sein Heimrennen, wie er bereits im Interview mit dem ADAC Sachsen verriet: „Der Sachsenring ist meine Heimstrecke, deswegen freue ich mich am meisten dort Rennen zu fahren. Das Beste ist, dass ich von meinen heimischen Fans angefeuert werden kann, was nochmal deutlich mehr motiviert.“ Letztes Jahr noch auf Platz 21, will der junge Sachse in dieser Saison unter die Top 10 fahren. Ein Ziel, welches Toni Finsterbusch mit Platz 9 bereits letztes Jahr erreichen konnte. Die Rennen der beiden Sachsen starten am Sonntag um 10:45 Uhr (R1) und 15:25 Uhr (R2).

Als Gaststarter in der IDM-Superbike werden auch Moritz Jenkner aus Hohenstein-Ernstthal und Kevin Orgis auf dem Sachsenring an den Start gehen. Der aus Frankenberg stammende Orgis, startet ab Juni gemeinsam mit Jenkner im Pro Superstock 1000 Cup. Beiden wollen auf dem Sachsenring erste Rennerfahrungen für die neue Saison sammeln und die Chance nutzen, „vor der Haustür ein hochkarätiges Rennen zu fahren“, so Orgis. Sein Bruder Leon Orgis bestreitet am Wochenende bereits sein erstes reguläres Saisonrennen in der IDM-Supersport und wechselt für diese Saison erstmalig in die IDM. Beide Orgis Brüder fuhren zuletzt im Rahmen der Moto2 Europameisterschaft. Die Starts der Supersport-Rennen finden am Sonntag um 11:35 Uhr und um 16:15 Uhr statt.

Mit Marvin Siebdrath, Lennox Lehmann, Dustin Schneider und Albert Prasse gehen gleich vier Fördersportler des ADAC Sachsen in der IDM Supersport 300 an den Start. Zudem wird Lucy Michel, einzige Fördersportlerin des ADAC Sachsen im Bereich Motorradrundstrecke, am kommenden Wochenende auf dem Sachsenring an den Start rollen. Die Nachwuchstalente des sächsischen Regionalclubs dominierten in den vergangen Jahren die 300er Klasse der IDM. Mit den Meisterschaften aus den Jahren 2020 und 2021 von Lennox Lehmann, sowie der Meisterschaft von Marvin Siebdrath in der vergangen Saison, konnte der ADAC Sachsen sein Förderprogramm unter Beweis stellen. Ob der Förderkader auch in dieser Saison eine Meisterschaft einfahren wird, bleibt abzuwarten. Das erste Rennen der IDM-Supersport 300 startet bereits am Samstag um 16:00 Uhr. Der zweite Lauf findet am Sonntag statt. Startzeit ist 12:25 Uhr.

Auch in der Sidecar-WM ist Sachsen durch Lennard Göttlich vertreten. Der Pilot ist in Hohenstein-Ernstthal aufgewachsen und freut sich auf sein Heimrennen vor der eigenen Haustür. Das Ziel für Göttlich und seinen Beifahrer Lucas Krieg, ebenfalls in Hohenstein-Ernstthal geboren, steht fest: das IDM-Podest. Das Sprintrennen am Samstag startet um 15:15 Uhr. Das Hauptrennen am Sonntag startet bereits um 13:45 Uhr. Auch die WM-Läufe der Seitenwagen werden in diesem Jahr im Rahmen der IDM ausgetragen.

Alle sächsischen Piloten dürfen sich über zahlreiche Unterstützung von Familie, Freunden und Bekannten freuen.
Wer live dabei sein möchte kann sich im Vorverkauf unter idm.de Tickets sichern. Vor Ort sind ebenfalls Tickets an den Tageskassen erhältlich.

Weitere Informationen findet ihr unter idm.de oder sachsenring-circuit.com

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

BMW-Motorradzentrum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert