Von 14 auf 5 – Comeback von Lennox Lehmann in Imola

Lennox Lehmann #28, der KTM Pilot aus Dresden, erkämpfte bei der World Supersport 300 in Imola mit seinem guten Speed und seinem Kampfgeist den fünften Platz. |

Nach sechswöchiger Pause ging es am vergangenen Wochenende für Lennox Lehmann zum nächsten World Supersport 300 Rennen nach Imola. Die traditionsreiche Strecke wurde nach kurzer Pause, dieses Jahr wieder in den Rennkalender der WBSK aufgenommen. Für Lennox Lehmann war es das erste Rennen in Imola. Zusätzlich herrschte extreme Hitze, mit Temperaturen von bis zu 38°C.

Gleich im ersten freien Training am Freitagmorgen ging es für den KTM Fahrer ins Kiesbett. Ein kleiner Hallo-Wachmoment für Lennox Lehmann und das Freudenberg KTM – Paligo Racing Team. Nach einem schnellen Check ging es dann sofort weiter mit dem Training. Am Ende des ersten freien Trainings stand eine 2:08.776 sek und der zwölfte Platz auf dem Tableau. Am Nachmittag wurden die Zeiten schneller, mit 2:08.398 sek Rang 24.

 

Zu Beginn der Superpole am Samstag sah alles sehr aussichtsreich für Lennox Lehmann aus. Früh konnte sich der junge Dresdner gut positionieren. Im Verlauf der Session konnte er diese aber nicht mehr halten. Am Ende fehlten ihm auf seinen Teamkollegen und Pole-Mann Dirk Geiger nicht Mal eine Sekunde. Trotzdem ging es voller Zuversicht von Platz 14 aus in das erste Rennen am Samstagmittag. Im Verlauf des ersten Rennens kristallisierte sich schnell heraus, dass Fahrer und Motorräder an ihre Grenzen gelangten. Etwas unüblich für die 300er Klasse blieb es bei wenigen Positionswechseln. Auch für Lennox Lehmann gab es kein Durchkommen. Er konnte zwar die Lücke zum ersten Verfolgerfeld aufschließen, musste aber am Ende mit Rang 12 zufrieden sein.

Für den Sonntag wurden nochmal Änderungen an der KTM vorgenommen. Das Fahrwerk und die Übersetzung wurden angepasst, um eine bessere Performance für das Rennen am Nachmittag zu erreichen. Schon im Warm Up konnte der Freudenberg KTM – Paligo Racing Team Pilot überzeugen und erlangte Rang zwei. Nach einem verpassten Start im zweiten Rennen, konnte Lennox Lehmann schnell aufschließen und die entstandenen Lücken zufahren. Mit seinem guten Speed und seinem Kampfgeist erlangte der KTM Pilot den fünften Platz. Das bist dato beste Saisonergebnis für den Dresdner.

In zwei Wochen geht es in Most mit der Word Supersport 300 Saison weiter.

Lennox Lehmann (Freudenberg KTM – Paligo Racing): „Es war ein gutes Wochenende, mit vielen Schritten nach vorne. Ab dem Warm Up konnte ich die Pace der Spitze fahren und mich trotz einem schlechten Start von P14 auf P5 vorkämpfen.“

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

Motor Michel in Dresden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert