Werbung unserer Partner und Sponsoren >>> Ski- und Rodelarena Altenberg/Geising


  • Schub für die Branche – Motorradmarkt boomt auch im September
  • Zwei Ausfahrten für 21
  • Sachsenbike-Stammtisch Dresden – Reload? Nein – abgesagt….
  • Ab 2035 – Söder fordert Zulassungsverbot für Verbrennungsmotoren
  • Erhöhtes Risiko im Herbst – Vorsicht Wildwechsel!

Grand Prix Party 2009 – Party nonstop

Wenn vom 17. bis 19. Juli die MotoGP Stars beim Alice Motorrad Grand Prix Deutschland auf dem Sachsenring am Gasgriff drehen, geht’s jenseits der Piste nicht weniger heiß her… So kann man am Donnerstag, den 16. Juli, neben dem Volksfest auf dem Ankerberg mit Schaustellern, Attraktionen, Party pur mit Show, Rock und Open Air Disco, die MotoGP-Stars hautnah erleben, denn von 10.00 – 17.00 Uhr  ist Fahrerlagerzugang inklusive Pitwalk am Freitag (Tickets…

weiter lesen >>

Der Urlaub kommt – mit Sicherheit…

… und für diesen sollte Man(n) und selbstverständlich auch Frau, neben Kartenmaterial und Hotelbuchungen,  auch technisch vorbereitet sein. Das Motorradhaus Dresden bietet Euch vor Eurem eventuell geplanten Motorradurlaub den –  SUZUKI-Motorrad-Urlaubscheck – für nur 20 € + 20% Rabatt auf ausgewählte SUZUKI-Original-Ersatzteile! Die Aktion ist gültig ab sofort bis 31.08.2009 und beinhaltet eine Menge Leistungen rund um Euer Motorrad. Neben diversen Sicherheits- und Motorprüfungen gibt es auch Tips zu Fahrwerkseinstellung für die…

weiter lesen >>

Die Lausitz bebt!!!

Geballte Offroad- Power auf zwei und vier Räder sowie spektakuläre Action, Superstars aus den USA und Europa – all das bieten die diesjährigen Baja 300 Powerdays Germany in Boxberg in der Oberlausitz.  Vom 24.-26.07.09 trifft sich dort alles, was Rang und Name in der internationalen Rallye-, Enduro- oder Moto- Cross- Szene hat. Und auch BMW ist mit bekannten Namen vor Ort: Paris- Dakar- Teilnehmer Nasser Al- Attiyah als mehrmaliger Rallyeweltmeister…

weiter lesen >>

Kampf mit Banken und Behörden – Noch keine Wiederaufnahme der Produktion bei MZ

MZ-Miteigentümer Martin Wimmer hat seinen Unmut über die Zusammenarbeit mit Behörden bei der Rettung des Herstellers geäußert. Handelsblatt.com zitiert ihn: „Beim sächsischen Wirtschaftsministerium fehlt offenbar noch das Verständnis dafür, was man tun sollte, um Arbeitsplätze zu schaffen.“ Auch Banken hätten die Chancen für MZ zum Teil noch nicht erkannt, so der Ex-Rennfahrer. Das erschwere den Zugriff auf Fördermittel. Vom Plan, bald zu produzieren, rückt er nicht ab: „Wir entwickeln zurzeit…

weiter lesen >>