Die Isle of Mautitz – Motorradrennsport im Dreieck Riesa-Weida, Mautitz und Groptitz

Das Weidaer Dreieck – Demonstrationsfahrten für historische Rennfahrzeuge auf der Isle of Mautitz am 26. – 27.August 2023 |

Im vergangenen Jahr konnte der Veranstalter – der Riesaer Oldtimerrennsport e.V. – an einem Wochenende wieder eine Motorsportveranstaltung mit vielen Zuschauern und mit mehr als 200 Startern aus dem In- und Ausland zur Zufriedenheit aller organisieren. Und der Termin für 2023 steht nun – es ist das Wochenende vom 26. – 27. August 2023.

Es begann in den 60er- Jahren und seit 2006 wird es mit den jährlich stattfindenden Demonstrationsfahrten für historische Rennfahrzeuge auf dem Rundkurs Weida- Mautitz- Groptitz fortgeführt – das Weidaer Dreieck.
In acht Motorradklassen bis Baujahr 1985 – die Seitenwagen (Sitzer bis Baujahr 1979) und Kneeler (bis Baujahr 1990) – werden in den Gleichmäßigkeitsläufen für historische Renn- und Serienmotorräder die drei besten Fahrer ermittelt.

Die Teilnehmer absolvieren ein Training, ein Pflichttraining und zwei Wertungsläufe a 20 Minuten auf der fast 4,4 km langen Naturstrecke. Sie verläuft vom Ortsausgang Mautitz nach Groptitz in Richtung Riesa-Weida, hinauf zum Heideberg, an der ehemaligen Deponieanlage, am Autohaus Niecklisch vorbei und weiter in Richtung Mautitz. Schon sind alle am Fahrerlager, nehmen die Spitzkehre und sind wieder in Richtung Groptitz unterwegs. Das Fahrerlager befindet sich, von der B 6 kommend, am Ortsausgang Mautitz. Hier ist auch der Vorstart eingerichtet.
Die Strecke ist sehr gut ausgebaut und mit einer griffigen Asphaltschicht versehen. Die Zeitnahme erfolgt mittels Transponder. Die jeweilige Klasse startet hinter dem Safety Car und diese Runde ist auch die Einführungsrunde. Aus der Einführungsrunde – ohne Halt – erfolgt direkt der Start.

Das Fahrerlager ist für die Zuschauer zugänglich. Die Fahrerschaft und deren Helfer sind gern für Benzingespräche bereit. Der ausgewiesene Parkplatz in der Ortslage Mautitz ist zu benutzen, die Straße zum Fahrerlager ist aus Sicherheitsgründen frei zu halten. Am Veranstaltungssonntag steht ein H 6 Oldtimerbus Baujahr 1957 als Shuttle Bus zwischen Fahrerlager und Aussichtspunkt Heideberg zur Verfügung. Der Zeitplan ist im Programmheft abgedruckt.

Der Höhepunkt 2021 war die Teilnahme des Landrates Ralf Hänsel am Veranstaltungssonntag. Er hatte vor Beginn der Wertungsläufe der Sidecars als Passenger die Strecke befahren, somit abgenommen und frei gegeben. In seiner zweiten Besichtigungsrunde wurde durch die Strecken Marshals Flaggenparade gezeigt!

Es werden wieder viele Starter aus Tschechien, Österreich, der Schweiz und ganz Deutschland erwartet.

Am Veranstaltungssonntag ist für die Zuschauer wieder ein kostenloser Pendelverkehr mit einem H6-Oldtimerbus (Baujahr 1957) zwischen Fahrerlager und Aussichtspunkt Heideberg eingerichtet.


Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

Bikeranwalt

This article has 1 Comment

  1. Hier kann ich als Veranstalter nichts mehr hinzu fügen, es ist alles beschrieben.
    Vielen Dank Rene Dahms. Es ist nun aber an der Zeit, dass Du Rene bei uns mal eine Nennung abgibst und dann auch mit fährst!
    Die Riesaer Oldtimerrennsportler fahren – Mit Benzin im Blut. Für Riesa-
    2022 ist unser Oberbürgermeister Marco Müller am Veranstaltungssonntag im Side Car des Schweizer Staatsmeisters Mike Zimmerlin um den Ring gefahren zur Eröffnung der Wertungsläufe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert