Volles Haus beim MotoGP

(csp.) Der Kinosaal voll, die Rennen spannend und das Public Viewing in Dresden war sogar bei Servus TV zu sehen. Ein gelungener  Nachmittag – bis auf den Schluss. |

Der Saal war voll – die fehlenden Leute vorn haben grad Bier geholt (oder so).

Das war eine Überraschung: Im UCI im Elbepark war am Sonntag kein Platz mehr für Zuspätkommer. Man musste stehen oder sich einen Stuhl aus dem Foyer besorgen, um den MotoGP-Auftakt in Katar auf der Großleinwand sehen zu können.

Knapp 200 Plätze hat der Saal, alle Klappsessel waren belegt, als das erste Rennen am Nachmittag startete, die Moto3. Und auch daran musste man sich als Neuling erst mal gewöhnen: Die Motorräder in Originalgröße auf der Leinwand, zum Greifen nah, als ob man direkt neben den Curbs stehen würde. Wer stehen musste, wie ich (am Anfang) und dabei zu sehr mitging bei der Rennaction, bekam schon mal weiche Knie, während die MotoGP-Helden ihre Maschinen durchs Kurvengeschlängel des Losail International Circuit prügelten.

Und das bekamen die Zuschauer geboten: Kleine KTM-Geschenkpakete für die ersten 30 Gäste und klasse Action auf der Leinwand. Mit Marcel Schrötter einen deutschen Moto2-Fahrer auf dem Treppchen in der Moto2, fast hätte sein Teamkollege Tom Lüthi das Glück für die Fans und das Dynavolt Impact Team perfekt gemacht – er musste sich am Ende aber mit Platz 2 zufrieden geben. Und mit superspannender Action in der Königsklasse, bei der am Ende ganz knapp Dovi das Ducati-Vorderrad vorn hatte. Serien-MotoGP-Sieger Marc Marquez hatte das Nachsehen und im Saal gabs Beifall.

Standesgemäßer empfang im Kinovorsaal.

Den Nachmittag machten der österreichische Fernsehsender Servus TV, KTM und das UCI-Kino möglich. Die Gäste wurden sogar von vier eigens dafür im Kinovorsaal aufgebauten KTM-Bikes begrüßt. Großen Jubel gabs, als im Fernsehen auf das Public Viewing hingewiesen wurde und Jubelbilder aus dem Dresdner Kinosaal zu sehen waren. Dank an alle Organisatoren – ich wünsche mir mehr davon.

Traurig: Am Ende haben irgendwelche Kinogäste die Die Werbeaufsteller, die sogenannten Beachflags, von KTM mitgenommen. Das ist schäbig, schämt Euch!

Quelle: Unkorrekt – Dresdner Betrachtungen nach Redaktionsschluss

 

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Werbung
Hümmerich
---

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*