Smartphone-Navigation: TomTom Vio

Eigentlich für Rollerfahrer gedacht, die sich kein vollwertiges Motorradnavi kaufen möchten, bietet das TomTom Vio auch auf dem Motorrad interessante Möglichkeiten. Es stellt die Inhalte einer Navi-App auf einem wetterfesten Display dar. |

Smartphones sind tolle Alleskönner. Sogar die Straßennavigation beherrschen die rechenstarken Telefone. Doch auf dem Motorrad kommen sie mit dieser Funktion schnell an ihre Grenzen. Der Bildschirm ist lange nicht so gut ablesbar, wie die auch für grelles Sonnenlicht ausgelegten Displays echter Motorradnavis. Und auch mit der Wetterfestigkeit ist es nicht weit her. Behelfsmäßige Abhilfe schaffen diverse Cases und Taschen, die am Lenker montiert werden können.

Einen komplett neuen Ansatz bietet nun TomTom mit dem Vio. Während das Smartphone sicher in der Bekleidung des Fahrers verstaut ist, funkt es die Bildschirmausgabe an das Vio. Dieses wetterfeste Display wird idealerweise am Ausleger des Spiegels befestigt. Auch ankommende Anrufe werden auf dem Vio signalisiert. Zum Freisprechen ist ein zusätzliches Bluetooth-Headset erforderlich, auf das auch die akustischen Navigationsanweisungen der App übertragen werden können.

Im Preis von 169 Euro ist eine Update-Berechtigung für Kartensätze über die gesamte Gerätelebensdauer enthalten. Die App für das Smartphone ist kostenlos für iOS- und Android-Geräte verfügbar.

Opens external link in new window Weitere Informationen

Quelle: Tourenfahrer.de

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

BMW-Motorradzentrum

This article has 3 Comments

  1. Bedeutet das dann, dass ich für das Geld dieses runde Hardware-Teil, die Handy-App sowie das Kartenmaterial bekomme? Ist dann für die Navigation noch eine Internet-Verbindung notwendig?

  2. Die Frage ist durchaus berechtigt, schliesslich gibt es das Teil schon eine Weile und die Erfahrung der Nutzer ist in meinen Augen wesentlich aussagekräftiger als irgendwelche Werbetexte der Hersteller. Mich würde z.B. der Vergleich zu den „richtigen“ Motorradnavis interessieren, ob der Routenimport aus Motoplaner und Co gut funktioniert und wie die Routenplanung auf dem Smartphone läuft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.