Neue Regelung in Tschechien: Polizei warnt vor teurer „Winterrreifen-Falle“

Dieses Thema hat nicht ursprünglich etwas mit dem Motorradfahren zu tun, dennoch ist es für uns als Sachsen und damit Nachbarland von Tschechien nicht minder unwichtig.
Vorsicht Abzockfalle – Tschechische Straßenmeister stellten jetzt still und heimlich neue Verkehrszeichen im Böhmischen auf – unmittelbar hinter den Grenzübergängen. Die blauen Schilder mit einer Schneeflocke und einem Auto sind deutschen Autofahrern gänzlich unbekannt. Doch sie haben es in sich: Wer hier ohne Winterreifen unterwegs ist, muss mit einer saftigen Abzocke-Geldstrafe rechnen!

Auch auf der B170 im tschechischen Cinovec (bei Altenberg) wurde das Winterreifen-Schild montiert. Der Automobilclub ADAC rät daher zur Vorsicht: „Zwischen 1. November und 30 April ist auf dem Streckenabschnitt Winterausrüstung vorgeschrieben“, warnt Sprecherin Birgit Müller (54). „Winterreifen müssen dabei eine Mindestprofiltiefe von vier Milimetern haben.“

Das Winterreifen-Gesetz gilt schon seit Juli 2008, doch erst jetzt wurden die Schilder ausgerechnet in Grenznähe aufgestellt. Ein klarer Fall von Abzockverdacht: Denn die Winterreifenpflicht erstreckt sich nicht aufs ganze Land – auf der Tschechen-B170 sind sie gerade mal acht Kilometer vorgeschrieben!

„Wer ohne Winterreifen die ausgeschilderten Straßen befährt, muss laut tschechischer Verkehrspolizei mit einer Geldstrafe von 2000 Kronen rechnen“, sagt Torsten Henkel (40) von der Bundespolizei. Das macht umgerechnet happige 80 Euro Buße!

In Deutschland herrscht dagegen keine Winterreifenpflicht. „In der Straßenverkehrsordnung ist nur eine angemessene Ausrüstung vorgeschrieben“, so Polizeisprecher Lutz Teistler (48).

Quelle Text und Bild: sz-online.de

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

Spezialwerkstatt für Motorrad- und Lederbekleidung

This article has 1 Comment

  1. alter sowas kann auch nur denen einfallen, aber da es bei denen ja sowieso kein klaren Bussgeldkataloge existieren, können die ja eh machen was se wollen… abzocke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*