Motorradzulassungen – Zweiradmarkt nach elf Monaten 2013 leicht im Plus

Die Motorradzulassungen in Deutschland sind in den ersten elf Monaten 2013 leicht um 1,15 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen. Die Entwicklung in den einzelnen Fahrzeugsegmenten gestaltet sich dabei sehr unterschiedlich.

Die Zulassungen bei den Krafträdern sind im Vergleichszeitraum nach den Zahlen des Industrieverbandes Motorrad (IVM) um 2,43 Prozent auf 86 149 Einheiten gestiegen. Mit einem Anteil von 67,65 Prozent an den Gesamtzulassungen bilden die Krafträder das mit Abstand volumenstärkste Segment. Deutlichere Zuwächse ergeben sich bei den Leichtkrafträdern bis 125 ccm mit einem Plus von 30,88 Prozent auf 13 844 Zweiräder. Ihr Marktanteil liegt bei 10,87 Prozent.

Deutlich schlechter ist das Geschäft von Januar bis November bei den Rollern gelaufen. Waren die Verluste bei den Kraftrollern mit minus 0,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 11 153 Fahrzeuge moderat, sind die Zulassungen von Leichtkraftrollern mit einem Rückgang um 19,15 Prozent auf nur noch 16 206 Zweiräder sehr deutlich. Kraftroller machen aktuell 8,76 Prozent der Zulassungen insgesamt aus, Leichtkraftroller kommen auf einen Anteil von 12,73 Prozent.

Der Blick auf die Zulassungen der ersten elf Monate 2013 nach Marken zeigt, dass sich auf den vorderen Plätzen wenig gegenüber 2012 verändert hat. Marktführer bleibt BMW mit 20 567 Zweirädern, was einem Zugewinn von 1,98 Prozent entspricht: Die Münchner kommen auf einen Marktanteil von 16,15 Prozent. Zweiter in der Zulassungsstatistik ist Honda mit plus 4,52 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf nun 17 793 Fahrzeuge und 13,97 Prozent Marktanteil. Yamaha belegt mit einem Zuwachs um 6,47 Prozent auf 11 239 motorisierte Zweiräder und einem Anteil von 8,83 Prozent den dritten Platz.

Neben den Zulassungszahlen hat der IVM jetzt auch die Führerscheinzahlen für 2012 veröffentlicht. Dabei stellt der Verband fest, dass sich die Zahl der absolvierten Prüfungen stabilisiert hat. Leicht gesunken ist der Wert für die Führerscheinklasse A1 für Krafträder bis 125 ccm. Nach 27.989 Prüfungen in 2011 sind letztes Jahr 27 519 angehende Zweiradfahrer angetreten. Die um mehr als 30 Prozent steigenden Zulassungszahlen in der betreffenden Fahrzeugkategorie sprechen dafür, dass das Interesse der jüngeren Zielgruppe in diesem Jahr nach Wegfall der praxisfremden 80 km/h-Limitierung für 16- und 17-Jährige im Rahmen der neuen EU-Führerscheinrichtlinie positive Auswirkungen für den Markt hat. Bei den Führerscheinen für die größeren Motorräder und Kraftroller (Klasse A2 und A) ist ein leichter Zuwachs im Jahr 2012 zu verzeichnen: mit 131 317 Führerscheinen der Klasse A und A2 wurden gut 10.000 Führerscheine mehr als 2011 absolviert.

Für die Führerscheinentwicklung im laufenden Jahr sind weitere Zuwächse in den einzelnen Klassen zu erwarten, da hier nach den Neuregelungen der dritten EU-Richtlinie, etwa bei den Alt-Pkw-Führerscheinbesitzern (vor dem 01.04.1980) offensichtliches Interesse am Ablegen der Prüfung zum Führerschein A2 (mit maximal 35 kW/48 PS) besteht.

Quelle: KFZ-Auskunft.de

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

Ihre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*