Motorrad des Jahres 2014

Welches Motorrad fährt bei der Wahl des Jahres 2014 vorneweg? BMW, Ducati und KTM haben bei der Oscar-Verleihung der Motorrad-Branche die meisten Trophäen abgeräumt. Für BMW gab es sogar einen Dreifachsieg – 

Bei den Tourern belegt die K 1600 der Münchner den ersten Platz vor der R 1200 RT und F 800 GT. Auch bei den Sportlern liegt die bayerische Marke ganz vorne: Die BMW HP4 siegt vor der Ducati 1199 Panigale und der Ducati 899 Panigale.

Mehr als 45 000 Leser der Zeitschrift Motorrad gaben bei der Wahl zum Motorrad des Jahres 2014 ihre Stimme ab. Dabei standen Zweiräder in acht Kategorien zur Wahl.

In der Kategorie der Chopper und Cruiser liegt die Ducati Diavel/Dark in der Beliebtheit vor der Moto Guzzi California Custom und der Harley-Davidson Softtail Breakout.
 
Ebenfalls drei verschiedene Marken belegen die ersten Plätze bei den Enduros und Supermotos: Hinter der BMW R 1200 GS/Adventure kommen die KTM R 1190 Adventure/R und die Ducati Hypermotard/SP auf die Plätze.
 
In der Kategorie der Allrounder steht die Ducati Multistrada 1200/Pikes Peak deutlich vor der Kawasaki Z 1000 SX und der BMW K 1300 S.
 
Bei den Naked Bikes gewinnt die KTM 1290 Superduke R vor der BMW RnineT und der Yamaha MT-09.
 
Gleich zwei KTM-Modelle führen bei den 125ern: Ganz vorne liegt die 125 Duke, gefolgt von der RC 125 und der Aprilia RS4 125 SBK Replica.
 
Und schließlich gewinnt noch einmal eine italienische Marke bei den Rollern: In der Lesergunst ganz oben steht die Vespa GTS Super 300 IE. BMW erreicht mit den Modellen C 600 Sport/650 GT und dem E-Roller C-Evolution die Plätze zwei und drei.
 

 

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

ALMOTO Motorrad Reisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*