Lennox Lehmann aus Dresden sensationell auf WM-Podium

Traumhafter Start für Freudenberg KTM – PALIGO Racing |

2022 sollte sein Einstiegs- und Lernjahr in der WM werden. Lennox Lehmann, amtierter deutscher Meister der Supersport 300, ging am letzten Wochenende das erste Mal als Permanentstarter in der Supersport 300 Weltmeisterschaft an den Start. Und da gehört auch hin!

Bereits am Freitag konnte er sich direkt in den Top-10 etablieren und schloss die freien Trainings mit einem hervorragenden und durch aus überraschenden Platz 5 ab. Die Konkurrenz hatte von nun an den jungen Dresdner auf der Freudenberg-KTM auf dem Zettel. Die taktischen Trainingseinheiten bei den offiziellen Testfahrten hatten Lehmann perfekt für die Windschattenschlacht vorbereitet. Da zahlt sich die Erfahrung im Team Freudenberg aus!

Am Samstag standen Superpole und das erste Rennen auf der Agenda. In der Superpole musste der Dresdner zu erst einen Sturz hinnehmen. Blieb dabei unverletzt und zeigte in seinem zweiten Run eine ordentliche Leistung, wobei er alleinfahrend sogar eine Sektorbestzeit schreiben konnte. Wenn es auch für eine Topstartplatz ohne den Windschatten nicht reichte, stimmte die Pace des jungen Sachsen.

Zur Mittagszeit ging es dann erstmalig auf die Punktejagd über 12 Rennrunden. Und Lehmann zeigt nochmals eindrucksvoll, dass er in diese Meisterschaft gehört! Mit einem perfekten Start katapultierte er sich direkt in Richtung Punkteränge. Von da an kämpfte er sich Position für Position nach vorn. Zur Halbzeit lag er bereits auf Platz 6 und fuhr in der Gruppe mit, die um Platz 3 kämpfte. Auf dem Zielstrich setzte sich Lehmann dann sensationell durch und fuhr in seinem ersten Rennen als Stammfahrer direkt aufs WM-Podest! Das hätte keiner vorher erwartet!

Im Sonntagsrennen konnte Lehmann dann erneut mit einem hervorragenden Start auffahren und lag nach der ersten Runde bereits in den Punkten. Nachdem ersten Drittel des Rennens umfasste die Führungsgruppe nicht weniger als 20 Piloten, die munter um die Positionen kämpften. Mittendrin Lehmann, der sich eifrig in die Top-10 vorarbeitet. Die letzte Runde hatte es dann in sich. Stürze und stetige Positionswechsel würfelten die Top-10 in jeder Kurve durcheinander und den KTM-Piloten weiter nach vorn. Auf dem Zielstrich wiederholte der Dresdner das unglaubliche Ergebnis von Platz 3 auch im zweiten Rennen und stürzt sein Team in einen wahren Freudentaumel!

Lehmann reist damit als WM-Dritter aus Aragon ab und zeigt eindrucksvoll, dass mit ihm in Zukunft zu rechnen sein wird!

Weltmeisterschaftsstände:

Carsten Freudenberg (Teamchef)

„Ein unglaubliches Wochenende für uns! Lohn für so viel harte Arbeit aller Kollegen im Team und natürlich ganz vorn dran Lennox, der uns alle verblüfft hat. Wir wussten, wir haben eine gutes Packet und Lennox glaubt an das Potential des Bikes. Das er aber in der WM so schnell und so clever agieren könnte, hat uns mehr als überrascht. Echt der Wahnsinn! Wir arbeiten jetzt das vierte Jahr mit Lennox zusammen, haben ihn vom Junior-Cup Sieger über 2-fachen deutschen Meister in die Weltmeisterschaft gebracht. Es ist fantastisch! Auch die vielen positiven Reaktionen von unseren Partnern und unserer Fans auf den Social-Media-Kanälen waren die letzten Tage umwerfend und geben uns so viel Kraft zurück!
Zurückblickend war Lennox vom ersten Training bereits gut dabei und fuhr die Zeiten der Top-10. Die Superpole war Pech, aber das gehört auch zum Lernprozess. Wir haben das schnell abgehackt und Lennox auf die starke Performance vom freien Training eingeschworen. So sind wir topmotiviert in die Rennen gestartet und dann war an diesem Wochenende auch die notwendige Portion Glück auf unserer Seite! Wir haben gemeinsam viel gelernt und reisen nun mehr als zufrieden nach Hause!
Vielen Dank an unseren Hauptsponsor PALIGO und KTM! Dieser Erfolg ist für all unsere Partner und natürlich für die besten Fans der Welt!

 

Lennox Lehmann (#28, World Supersport 300)

„Das war so ein krasses Wochenende! Mehr auf und ab geht nicht! Das mein Traum von einem WM-Podium so schnell war wird, kann ich immer noch nicht so richtig glauben. Aber es lief im ersten Rennen einfach alles perfekt zusammen. Ich kam superschnell durchs Feld und zum Schluss riss hinter mir noch eine Lücke auf, so dass es keine Angriffe mehr gab. Der Hammer! Im zweiten Rennen war es dann deutlich schwieriger, aber ich konnte mich wieder durchsetzen und Platz 3 erkämpfen! Es ist ein Traum! Danke an mein Team für das perfekte KTM-Paket und danke an alle Sponsoren, dass ich hier mein Können zeigen kann!“

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

geklaute-motorraeder.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.