Eine Neue fürs Museum

(csp.) Sie wird seit elf Jahren nicht mehr gebaut, ist aber noch auf den Straßen zu sehen. Jetzt gibt es auch eine im Augustusburg-Museum. |

Sieht aus wie neu – die Baghira im Motorradmuseum Augustusburg. Foto: ASL-Schlossbetriebe gGmbH

Aus der Nähe von Magdeburg stammt die gelbe Baghira 660, die seit kurzer Zeit im Motorradmuseum auf Schoss Augustusburg steht. Ein Privatmann hatte sie sich als Zweitmaschine zugelegt und dachte darüber nach, sie als Dauerleihgabe ins Museum zu geben. Letztlich entschied sich der Mann aber für den Verkauf – und gekauft hat das Motorradmuseum Augustusburg. „Ein guter Deal, da die Baghira perfekt ins museale Konzept passt“, sagen die Schlossverantwortlichen.

Da steht sie nun. Baujahr 2001, 660 Kubik, 50 PS bei 6500 Umdrehungen pro Minute, 172 Kilo leicht. 160 km/h stehen als Spitzengeschwindigkeit in den Papieren. Der Rahmen der Maschine ist eine Eigenentwicklung von MuZ in Zschopau, die Komponenten stammen von Zulieferern. Der Motor ist aus dem Yamaha-Baukasten.

Die Maschine füllt im Museum eine Lücke in der Sammlung der MZ-Nachwendeproduktion. Dort gibts nun eine MZ RT 125, eine 1000 S und eben jetzt auch die Baghira. Fehlen noch eine 1000 ST und eine 1000 SF.

  • Hier gehts schon mal im Internet ins Motorradmuseum auf Schloss Augustusburg.

Quelle: Unkorrekt – Dresdner Betrachtungen nach Redaktionsschluss

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Werbung
Burg Hohnstein in der sächsischen Schweiz
---

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*