Startplatz 7 für Penz13.com in Le Mans

Die Qualifyings zum 34. 24 Heures Moto in Le Mans sind gelaufen und das Van Zon Boenig Motorsportschool Penz13.com-Team konnte mit den Piloten Grégory Fastre, Michal Filla und Arie Vos den siebten Startplatz behaupten. Mit einer Durchschnittsbestzeit von 1:39,587 Minuten mischte die Truppe von Teamchef Rico Penzkofer die Etablierten mächtig auf: Mit der BMW S1000RR im Stocksport-Trimm rauschten Fastre/Filla/Vos direkt inmitten der Superbike-Teams. Außerdem qualifizierte man sich als bestes Stocksport-Motorrad für den 24-Stunden-Klassiker von Le Mans.

Am Freitag gab es für die Truppe allerdings einige Probleme zu beheben. Gleich in den ersten Minuten des zweiten Qualifyings für die Fahrer 1 ereilte der Defektteufel die Mannschaft. Kurzerhand musste auf das Ersatzmotorrad umgeschwenkt werden, wo aber nicht ganz alles passte. In der Kürze der Zeit konnten die Fußrasten, Lenkerstummel und Hebel nicht so perfekt auf das Fahrer-Trio abgestimmt werden, wie an der Nummer 1 Maschine.

Gegen Ende des Qualifyings für die Fahrer 3 hatte Vos auch noch einen kleinen Ausrutscher zu verzeichnen. Dem Niederländer klappte das Vorderrad ein und er schlitterte durch die Schikane vor dem Dunlop-Bogen. Vos blieb unverletzt, am Motorrad waren nur leichte Schäden zu verzeichnen.
Freude kam beim Boenig Penz13.com-Team auf. Die B-Mannschaft hatte nach dem ersten Zeittraining vom Donnerstag noch um die Qualifikation für das Rennen bangen müssen, doch am Freitag zogen Yoshinari Matsushita, Steve Mizera und Christian Bächler so beherzt am Kabel, dass mit einer Durchschnittsbestzeit von 1:43,432 Minuten der 44. Startplatz und damit die sichere Teilnahme am 24-Stunden-Klassiker heraussprang.

Stimmen
Michal Filla – Team 1 – Van Zon Boenig Motorsportschool Penz13.com – 7. Startplatz:
„Es lief ein klein wenig besser als gestern, aber ich bin noch immer nicht mit meiner Rundenzeit zufrieden. Wir hatten mit dem Motor heute etwas Pech, denn Grégory hatte während des ersten Qualifyings ein Problem. Wir mussten also auf das Ersatz-Motorrad wechseln und das war ein wenig langsamer und auch die Lenkerstummel und die Hebel waren nicht absolut gleich. Außerdem war dann viel Öl auf der Strecke. Aber am Ende konnte ich meine Rundenzeit von gestern verbessern, das war also ganz ok. Ich hoffe, dass wir das ganze Rennen über ein paar konstante Runden fahren und ein gutes Resultat holen können.“

Steve Mizera – Team 2 – Boenig Penz13.com – 44. Startplatz:
„Ich hatte mir für heute zum Ziel gesetzt noch ein bisschen was drauf zu legen. Schwierig war bei uns aber, dass im ersten Turn eine sehr lange Ölspur über die Start-Ziel-Geraden lag. Damit konnten wir nicht die volle Pace gehen. Trotzdem bin ich relativ schnell an meine Zeiten von gestern herangekommen und konnte dann sogar noch fast eine Sekunde finden. Dadurch das ich das ganze Jahr nicht gefahren bin brauche ich hier halt erst ein paar Runden. Aber wir haben einen riesigen Spaß hier.“

Rico Penzkofer – Teamchef Penz13.com:
„Alles gut. Die Zeiten vom Einser-Team von gestern standen ja und heute waren nicht viele schneller. Wir haben insgesamt den siebten Startplatz gehalten. Im Team zwei lief es auch gut. Steve ist heute noch einmal schneller gefahren und Christian auch. Damit haben wir uns auch mit dieser Mannschaft für das Rennen qualifiziert und somit ist alles gut. Jetzt müssen wir auf das Rennen schauen.“

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

SachsenKrad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*