Motorradversicherung im Test: 850 Euro Preisunterschied

Die Stiftung Warentest hat die Beiträge für die Motorradversicherung von 5 Motorradmodellen verglichen und hat enorme Preisunterschiede festgestellt.

Motorradfahrer können bei einem Versicherungswechsel mehrere hundert Euro sparen. Stiftung Warentest hat für die März-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest die Beiträge für die Haftpflicht- plus Teilkaskoversicherung von fünf Motorradmodellen verglichen und enorme Preisunterschiede festgestellt.

So zahlt beispielsweise ein 20-jähriger Fahranfänger mit einer 125er Yamaha im günstigsten Fall bei der Öffentlichen Oldenburg 109 Euro im Jahr und beim teuersten Versicherer 695 Euro.

Für die BMW im Test zahlt ein 30-Jähriger im günstigsten Fall 189 Euro bei Ergo Direkt, während das teuerste Angebot bei 735 Euro liegt. Für die Ducati Multistrada sind sogar 848 Euro Preisersparnis drin.
Sowohl für Jahresverträge als auch für Saisonkennzeichen unterscheiden sich die Preise. In Finanztest sind die Tarife für die Jahresverträge veröffentlicht. Wer nur von April bis Oktober fährt, zahlt etwa ein Drittel weniger. Die Saisonbeiträge finden sich online unter www.test.de/motorradversicherung.

Wer eine günstige Versicherung für sein Motorrad, Leichtkraftrad oder Roller sucht, kann auch die Finanztest-Computeranalyse für 16 Euro nutzen. Den Kupon findet man in der Zeitschrift auf Seite 76 oder auch unter www.test.de/motorrad.

Quelle: KFZ-Auskunft.de

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

Organspenden retten Leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*