Kurzarbeit bei MZ beendet

Die Kurzarbeit bei MZ in Hohndorf ist beendet. Wie Firmensprecher Andreas Schulz mitteilte, sind ab heute alle Kollegen der Firma wieder regulär im Einsatz.

Vor rund einem Monat hatte Geschäftsführer Martin Wimmer 20 der 56 Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt, weil ein wichtiges Bauteil nicht lieferbar war, das für die Herstellung von Elektrofahrrädern gebraucht wird. Der Grund: Die Zulieferfirma musste Insolvenz anmelden. Damals hieß es, es müsse Ersatz gesucht werden. Ob und wo dieser Ersatz nun gefunden wurde, ließ Schulz heute offen.

Erleichtert habe MZ-Geschäftsführer Martin Wimmer gesagt, er erwarte nun alle 56 Kollegen wieder an ihrem Arbeitsplatz, zitierte Schulz seinen Chef.

Aktuell sei ein Auftrag der Münchner Firma Third Element GmbH zu bearbeiten, in deren Auftrag MZ das Elektrofahrrad eSpire fertigt. Die Produktion des MZ-Elektrorollers Charly Classic werde ebenfalls wieder aufgenommen. „Sobald sich die Frühlingssonne zeigt, steigt die Nachfrage für den Charly spürbar“, sagte MZ-Produktionsleiter Helmut Lichtenberg. Das gilt auch für die 50-cm³-Viertaktversion des MZ-Scooters Emmely 50-4T.

Quelle: Unkorrekt – der DNN-Blog

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

Bikeranwalt

This article has 2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*