Erneut grandioser Sieg des Freudenberg-KTM-Team aus Sachsen

IDM Most – Doppelsieg und Meisterschaftsführung! Freudenberg KTM dominiert beide Supersport 300 Rennen in der IDM |

Die kleine tschechische Stadt Most feiert 2021 ein grandioses Comeback im Motorradrennsport. Neben der IDM ist 2021 auch die World Superbike zu Gast auf der ca. 4,2 kilometerlangen Strecke nahe der Grenze zu Sachsen. Für das sächsische Team Freudenberg ein Heimspiel, nicht zu Letzt da an diesem Wochenende erstmalig in der laufenden IDM Saison auch wieder Zuschauer zugelassen waren und sicher der ein oder andere Freudenberg-Fan sich auf den Weg nach Most gemacht hatte.

Für den Weltmeisterschaftslauf Anfang August wurde in den vergangenen Wochen im Autodrom Most viel investiert. Neuer Asphalt, neue Randsteine und überarbeitet Auslaufzonen machten den bei vielen Piloten beliebten Kurs zu einer Unbekannten. Daher hieß es für Lennox Lehmann (Dresden) und Dirk Geiger (Mannheim) erst einmal Kilometer abspulen und die Bedingungen kennenlernen. Die dritte KTM wurde am vergangenen Wochenende nicht von Leo Rammerstorfer gesteuert. Das österreichische Nachwuchstalent war im Rahmen des Austrian Junior Cups unterwegs, wo er nun nach vier Events mit der maximalen Punkteausbeute auf klarem Meisterschaftskurs liegt. Carsten Freudenberg fand vor dem Wochenende in Walid Khan (Assen) einen starken Ersatz, der zwar weder Strecke noch die KTM RC 390 R kannte, dafür aber in der Crew der Freudenbergs gute Freunde aus dem gemeinsamen Jahr 2017 wieder traf.

Dem sächsischen Team sollte ein verrückter Rennsonntag bevorstehen!
Geiger, Lehmann und Khan starteten um 11:35 Uhr in das erste IDM Supersport 300 Rennen. Eine Spitzengruppe mit 10 Piloten inklusive dem Freudenberg-Trio wechselten sich an der Spitze munter ab! Bis zum Zielstrich sahen die Fans vor Ort und am Live-Stream ein mehr als packendes Rennen! Auch die Rennleitung musste zweimal hinschauen, wer gewonnen hatte. Walid und Lennox überquerten fast zeitgleich die Ziellinie. Die Fotoauswertung zeigte erst, dass Walid gewonnen hatte und Lennox Platz 2 belegte. Dirk Geiger wurde leider hinter den Beiden in der letzten Runde durch einen Konkurrenten abgeräumt. Er war ebenfalls ein Sieganwärter in der Spitzengruppe. Geiger sollte aber seine Chance noch einmal bekommen!
Denn das zweite Rennen am Sonntagnachmittag stand im Hinblick auf Spannung und Action dem ersten Rennen in keiner Form nach! 11 Runden voller Positionswechsel, fairen Kämpfen und harten Bremsmanövern! Und am Ende erneut ein Fotofinish zwischen zwei Freudenberg-Piloten. Dieses Mal ging Platz 1 an Lennox Lehmann und Platz 2 an Dirk Geiger. Walid Khan rundet mit Platz 5 das hervorragende Teamergebnis ab.

Fast zeitgleich ging es für WM-Pilot Victor Steeman in Misano ins zweite Rennen des Wochenendes. Der Niederländer wollte noch einen Schritt nach vorn machen, nachdem er im Samstagsrennen die ersten WM-Punkte einfahren konnte. Das er hoch motiviert war, zeigte seine Körpersprache von Start weg. Wie in der IDM waren viele Positionswechsel und Fights über die Renndistanz in der bis zu 20 Piloten starken Spitzengruppe an der Tagesordnung. Und Steeman fuhr konstant in den Top-10. Am Ende fuhr er als Vierter über die Ziellinie und zeigt damit das seine Formkurve deutlich nach oben geht.

  • Stimmen im Interview zum Rennen vom Teamchef Carsten Freudenberg und die der Fahrer kann man – hier – nachlesen.

  • Quelle: Team Freudenberg KTM

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

Bikeranwalt

This article has 1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.