Motorradhersteller Ducati: Bald unter Audi-Ägide?

Übernimmt Audi den Motorradhersteller Ducati? Die Ingolstädter verhandeln Medienberichten zufolge über eine Übernahme des italienischen Motorradbauers Ducati. Laut Nachrichtenagentur Bloomberg hätten bereits erste Gespräche stattgefunden.

Im Raum stehe ein Kaufpreis von 850 Millionen Euro, darin enthalten seien allein 800 Millionen Euro Verbindlichkeiten. Weder aus der VW-Gruppe, zu der Audi gehört, noch seitens des Ducati-Eigners Investindustrial gibt es eine Stellungnahme zu den Berichten.

Wie die amerikanische Internetplattform Left Lane News berichtet hatte, belaufen sich Ducatis Schulden auf das 1,7fache seiner Einnahmen. Dabei seien die Zinsen noch nicht eingerechnet.

Interesse an einer Übernahme haben bereits im Februar die Daimler-Tochter AMG und der indische Autobauer Mahindra bekundet. Und jüngst hat sich noch die indische Zweiradschmiede Hero Motocorp in die Schlange der potentiellen Käufer eingereiht.

Quelle: KFZ-Auskunft.de

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

Pneuhage

This article has 1 Comment

  1. ran an den speck, ferdinand duc, nicht nocheinmal, wie 1985, wirst du dir die gelegenheit entgehen lassen; dass ducati fortan dann auch ein bisschen „labelisiert“ werden wird passt nur zu gut in die allgemeine entwicklung des markts, zudem sich motorräder eh immer mehr in richtung einspuriger autos entwickeln; wer lust hat auf zwei, drei sätze mehr dazu ist eingeladen: http://www.antifah.de/2012/03/14/dagobert-duc/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*