Mizera will in Oschersleben punkten

(cs). Steve will am Sonnabend aufs Podium. Der Dresdner geht in Oschersleben im Open-Team von RS Speedbikes Racing aus Bielatal bei der Langstrecken-WM an den Start –

„RS Speedbikes“ tritt mit zwei Teams an, der Stammtruppe mit der Startnummer 56, die ein Top-Ten-Ergebnis anpeilt und mit einer Mannschaft, die in der Open-Klasse fährt und zu der auch der Steve Mizera gehört.

„Ich will unter die Top 3 in unserer Klasse“, gibt er das Ziel seiner Renncrew vor. Zu seinem Team gehören Lars Albrecht und Tobias Kollan, die bei „RS Speedbikes“ als Ersatzfahrer engagiert sind. Die Renntruppe des Bielatalers Ronny Schlieder will sich mit diesem Einsatz bei den Ersatzfahrern für ihr Engagement in den zwei vergangenen Jahren bedanken, in denen „RS Speedbikes“ bei der Langstrecken-WM jeweils den Titel in der „Open“-Klasse holte.

Steve Mizera schätzt, dass er bereits zum 30. Mal bei einem Langstrecken-Rennen an den Start geht. Im Jahr 2000 ist er sein erstes 24-Stunden-Rennen gefahren, damals war er für ein tschechisches Kawasaki-Team unterwegs und konnte prompt punkten. Seine Einsätze für das Bolliger-Team aus der Schweiz waren die erfolgreichsten. Mehrfach fuhr er damals aufs Podest, bestes Gesamtergebnis war 2005 der fünfte Rang.

  • Hier gehts im Web zur FIM Endurance-WM

Quelle: Christoph Springer – Unkorrekt – der DNN-Blog

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

Kinderheimausfahrt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*