Barry Sheene´s Yamaha am Sachsenring

Barry Sheene´s Yamaha kommt nach 45 Jahren zurück an den Sachsenring. |

YamahaDer britische WM-Pilot Barry Sheene (1950-2003) ist noch heute eine Legende und besitzt eine weltweite Fangemeinde. Er prägte durch sein Auftreten als „Sunnyboy“ das Leben im Fahrerlager der Weltmeisterschaften in den Jahren von 1970 bis 1984. Neben seinem harten Fahrstil und seinen Erfolgen auf den Rennstrecken, sind die Champagnerfeten aus dem Kofferraum seines Rolls Royce Silver Shadow unvergessen. Trotz seines schweren Sturzes bei 300 km/h in Daytona 1975, bei dem kaum ein Knochen heil blieb, führte Barry seine Karriere weiter erfolgreich fort und wurde 1976 und 1977 Weltmeister in der 500er Klasse auf Suzuki. 1984 beendete er seine WM Karriere wieder auf einer Yamaha 500, der gleichen Marke, mit der er 1971 seinen ersten WM-Start in der 250er Klasse beim Großen Preis der DDR am Sachsenring hatte.

Nun ist es dem ADAC Sachsen gelungen, die original Barry Sheene Yamaha 250 von 1971 nach 45 Jahren zurück an den Sachsenring zu bringen. Die Maschine wird im Rahmen der Ausstellung der Amicale Spirit of Speed den Besuchern zugänglich sein und sicher bei manchen Fans wieder Erinnerungen wach werden lassen.

Zum dritten Mal in Folge findet vom 10.-12 Juni die ADAC Sachsenring Classic auf dem Sachsenring statt. Diese Veranstaltung ist einzigartig in Deutschland, da sowohl historische Rennmotorräder als auch Automobile an den Start gehen.

Moderate Eintrittspreise, offenes Fahrerlager, kostenlose Tribünensitzplätze (Tribüne T6), Autogrammstunden, Interviewrunden, Einblicke in die Boxen garantieren Motorsport zum Anfassen. Das Tagesticket kostet lediglich 20 Euro; 30 Euro das Wochenendticket. Jugendliche haben bis 16 Jahre freien Eintritt. Am Freitag ist der Zugang zur Rennstrecke frei.

Quelle: ADAC-Sachsen

 

Teilen auf / per....
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

Werbung unserer Partner und Sponsoren >>>

Mittelndorfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*